Ablauf einer Behandlung

 

Anamnese

Im Sinne des ganzheitlichen Ansatzes erhebe ich zunächst eine ausführliche Anamnese. Dazu gehören Informationen, die Ihr aktuelles Beschwerdebild betreffen, sowie alle Verletzungen, Erkrankungen, Operationen, ect., die Sie in Ihrem bisherigen Leben durchgemacht haben. Wie lange ein solches Geschehen zurückliegt, spielt dabei keine Rolle.
Ich bringe Ihre genauen Angaben in chronologische und funktionelle Zusammenhänge.
Vor allem bei Beschwerden, die sich scheinbar „aus dem Nichts“  heraus, ohne ersichtlichen Anlass entwickelt haben, ist oft jedes noch so kleine Detail Ihrer Befindlichkeit von Bedeutung.
Die daraus gewonnenen Informationen werden mit Vorbefunden (Röntgen, MRT, CT, Laborbefund, etc.) ergänzt.

 

Untersuchung

Der Inhalt meiner osteopatischen Untersuchung besteht zu Beginn in der genauen Beobachtung Ihrer Haltung und bestimmter Bewegungsabläufe. Durch gezieltes Ertasten ihres Körpers, bekomme ich ein Gefühl für ihr Gewebe, kann Spannungen wahrnehmen und versuche diese zu deuten.
Mobilitätstests der einzelnen Körpersysteme sind Voraussetzung, um Bewegungseinschränkungen spüren zu können. Es geht darum, ein Gesamtbild zu erkennen und mögliche Zusammenhänge, die für Ihre Beschwerden verantwortlich sind, zu sehen.

 

Behandlung

Während des Therapieverlaufs gehen Untersuchung und Behandlung nahtlos ineinander über.
Ziel der Behandlung ist es, die ursächlichen Krankheitsfaktoren aufzulösen.