Weg zur Kostenerstattung

 

  1. Erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse nach einer Kostenerstattung für osteopathische Behandlungen.
  2. Sie benötigen ein Privatrezept oder eine Unbedenklichkeitserklärung für osteopathische Behandlungen. (Fragen Sie bei Ihrem Hausarzt, Orthopäden, Zahnarzt, Gynäkologen, Kinderarzt ... nach. Diese hat für ein Kalenderjahr Gültigkeit)
  3. Lassen Sie sich einen Termin bei mir geben (ausschließlich telefonisch!).
  4. Sie bezahlen direkt nach der Behandlung in Bar und erhalten eine Quittung.
  5. Nach der Behandlung(s)/-serie bekommen Sie Ihr Privatrezept/Unbedenklichkeitserklärung  zurück und reichen dieses, mit der Quittung, bei Ihrer Krankenkasse ein.
  6. Nun bekommen Sie die, mit Ihrer Krankenkasse, vereinbarten Kosten zurückerstattet.


Zur Zeit (Februar 20013) übernehmen bis zu 50 gesetzliche Krankenkassen anteilig Kosten für osteopathische Behandlungen.
Ich empfehle Ihnen in jedem Fall eine Rückversicherung mit Ihrer Krankenkasse.


www.osteokompass.de/de-patienteninfo-krankenkassen.html

 

Krankenzusatzversicherungen für Heilpraktiker erstatten ebenfalls einen Anteil der osteopathischen Behandlungen!!!